Press Release 03 Jul 2018

Das Unternehmen unterstreicht seine Verbundenheit mit Irland durch einen Vier-Jahres-Investitionsplan über 18 Millionen Euro.

Dublin, 25. Juni 2018 – Henkel Irland hat heute die Eröffnung seines neuen Innovations- und Interaktionszentrums für die Additive Fertigung (Drucken in 3D) in Tallaght angekündigt.
Es ist das erste einer neuen Generation von Zentren für Industriekunden und bildet Henkels regionales Drehkreuz in Europa. Hier dreht sich künftig alles um den 3D-Druck ‒ von der Technologiepräsentation über Demonstration, Trainings und Tests bis hin zum Kundenservice.

Zu Henkel gehören auch die Unternehmensbereiche Beauty Care und Wasch-/Reinigungsmittel. Zudem ist das Unternehmen der weltgrößte Hersteller von Klebstoffen, Dichtstoffen und funktionellen Beschichtungen und verfügt in Dublin über eine wichtige Fertigungs- und F&E-Abteilung für eine breite Palette von Klebstoffen für den globalen Markt.

Henkels Projekt zur Additiven Fertigung wird von der irischen Regierung über die IDA Ireland gefördert und basiert auf einem Vier-Jahres-Investitionsplan mit einem geschätzten Gesamtvolumen von etwa 18 Millionen Euro. Dieser dient dazu, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens im Bereich F&E sowie bei der Anwendungs- und Produktentwicklung zu erhöhen. Ziel von Henkel ist die Förderung eines Teams aus hochqualifizierten Wissenschaftlern und Ingenieuren zur Entwicklung neuer, moderner Werkstoffe für die Verwendung in zahlreichen Feldern der industriellen Fertigung.

In seiner Eröffnungsrede erklärte der Staatsminister im Ministerium für Wohnungswesen und Stadtentwicklung und Abgeordneter im Unterhaus des Parlaments der Republik Irland, Damien English: „Mit der Eröffnung dieses neuen Kompetenzzentrums für Additive Fertigung wird die Geschäftstätigkeit von Henkel in Irland, wo das Unternehmen bereits 400 Mitarbeiter an drei Standorten beschäftigt, weiter gestärkt. Die Wahl von Dublin als zentralem Standort in Europa für 3D-Drucktechnik ist eine klares Ja zu den innovationsfördernden Voraussetzungen in Irland. Wir schätzen die Investitionen von Henkel und die dadurch entstehenden qualitativ hochwertigen Arbeitsplätze. Sie werden dazu beitragen, Irland zum Vorreiter eines neuen, spannenden Kapitels in der Fertigung werden zu lassen.“

Bei der Eröffnung des Innovations- und Interaktionszentrums sagte Dr. Michael Todd, Global Head of Innovation bei Henkel Adhesive Technologies: „Die Eröffnung des Innovations- und Interaktionszentrums stärkt die Geschäftstätigkeit von Henkel in Irland und soll Kunden und strategische Partner an dieses für das Unternehmen nunmehr äußerst wichtige regionale Drehkreuz in Europa bringen. Die Additive Fertigung hat das Potenzial, Wertschöpfungsketten und Unternehmen in vielen Industriezweigen zu verändern. Deshalb ist Henkel überzeugt, dass dies der Markt ist, auf den man sich als nächstes konzentrieren sollte. Der Henkel-Standort Tallaght wurde aufgrund des herausragenden Know-hows und der Erfahrung des bestehenden Teams im Bereich Harze und andere Klebstofftechnologien sowie der Nähe zu den Fertigungs- und F&E-Standorten von Henkel Ireland als regionales Drehkreuz für Europa ausgewählt.“

Dr. Matthew Holloway, Direktor des Henkel-Technologiezentrums, meinte: „Additive Fertigung wird sich enorm auf zukünftige Fertigungsmethoden auswirken. Die Entscheidung, dieses Zentrum in Dublin anzusiedeln, unterstreicht das Engagement von Henkel in Irland und festigt seine Position als wichtiges europäisches Drehkreuz für das globale Geschäft. Wir bei Henkel Irland können nachweislich auf eine Erfolgsgeschichte in der Entwicklung von Klebstoffen von Weltrang zurückblicken. Darum freuen wir uns darauf, unser Know-how auf die Entwicklung neuer Chemikalien und Technologien für den 3D-Druck zu konzentrieren. Zudem war es nur folgerichtig, Irland als Standort für eine regionale Schaltstelle in Europa zu wählen, denn hier sind die führenden Unternehmen der Medizintechnik, Luftfahrt und anderer den 3D-Druck nutzenden Branchen versammelt.“

Die Geschäftsführerin der IDA Ireland, Mary Buckley, betonte: „Mit seinen 400 Mitarbeitern ist Henkel ein wichtiger Arbeitgeber in Irland, und das Unternehmen ist seit vielen Jahren ein Klient der IDA. Mit den Einsatzmöglichkeiten in Branchen wie dem Gesundheitswesen und der Automobilindustrie wird die Additive Fertigung weltweit entscheidend an Bedeutung gewinnen. Dies stellt für Irland eine unglaubliche Chance dar, unser weltweites Ansehen bei Forschung und Entwicklung neuer Technologien zu stärken. So haben wir auch weiterhin die Nase vorn, wenn es darum geht, neue, innovative Produkte auf den Markt zu bringen.“

Durch strategische Partnerschaften mit globalen Technologieführern treibt Henkel die Akzeptanz im schnell wachsenden Markt für die Additive Fertigung über das Prototyping hinaus bis hin zur Endfertigung voran und bietet neuartige Materialien, Spezialausrüstung und eine Vielzahl von Lösungen für die Nachbearbeitung an.

Neben dem Innovations- und Interaktionszentrum von Henkel in Irland befinden sich derzeit zwei weitere regionale Zentren im Aufbau, eines in Rocky Hill (für Nordamerika) und eines in Schanghai (für Asien).

Zunächst umfasst das Innovations- und Interaktionszentrum eine Fläche von 700 m² mit Laboren, Kundenservicebüros, Besprechungsräumen und 3D-Druckanlagen. Henkel plant, das Zentrum in den nächsten zwei Jahren auf 2000 m² zu erweitern und fünf weitere Labore, Arbeitsbereiche und Besprechungsräume einzurichten.

Das Zentrum ist mit Druckern von Carbon und HP sowie mit spezieller Ausrüstung, Technologie und Geräten made by Henkel für die Additive Fertigung ausgestattet. Das Innovations- und Interaktionszentrum ist ein Drehkreuz für Training und Kundenservice, um Kunden aus so unterschiedlichen Branchen wie Medizintechnik, Automobilindustrie oder verarbeitender Industrie zu ermöglichen, die weltweit führenden Lösungen von Henkel für sich zu entdecken.

Die Firma Henkel
Henkel ist weltweit mit führenden Marken und Technologien in drei Geschäftsbereichen tätig: Wasch-/Reinigungsmittel, Beauty Care und Adhesive Technologies. Täglich nutzen Millionen von Kunden und Konsumenten Produkte von Henkel mit Marken wie Loctite, Sellotape und UniBond; Bloo, Dylon und Colour Catcher; Schwarzkopf, LIVE, Got2B und Right Guard.

In Irland beschäftigt Henkel ca. 400 Mitarbeiter und verfügt über drei Standorte: Tallaght (F&E Klebstoffe, Produktion, Abfüllung und Verpackung), Ballyfermot (Klebstoffherstellung) & Little Island, Cork (Herstellung DYLON Colour Catcher).

Im Jahr 2017 erzielte Henkel weltweit einen Umsatz von 20 Mrd. Euro und ein bereinigtes operatives Ergebnis von 3,5 Mrd. Euro. Das Unternehmen ist im Deutschen Aktienindex DAX gelistet.

Kontakt

Kontakt IDA Irland

Sie werden feststellen, dass wir proaktiv und professionell auf Ihre Bedürfnisse eingehen und bereit sind, uns in besonderem Maße für Sie einzusetzen.

Kontakt IDA Irland