WELTWEIT FÜHREND

Der Sektor Medizintechnik hat sich in Irland zu einem Mittelpunkt für Medizingeräte weltweit entwickelt. Der Export von Medizingeräten und Diagnoseprodukten macht heute 8 % des gesamten Warenexports von Irland aus.

  • 50%

    der in Akutkrankenhäusern weltweit verwendeten Ventilatoren
  • 33%

    der weltweit verkauften Kontaktlinsen
  • 30 Millionen Menschen

    mit Diabetes verwenden Injektionsgeräte made in Ireland
  • Zweitgrößter Exporteur

    medizintechnischer Produkte in Europa
  • € 9,4 Milliarden

    Export jährlich durch Medizintechnik

Kompetenzzentrum

Irland ist ein Standort mit einem engmaschigen Netz von über 100 MedTech-Unternehmen, unterstützt von Industrie, Hochschulen, Kliniken und Regierungsbehörden. Diese integrierte und progressive Gemeinschaft hat bereits eine wachsende Zahl von Unternehmen ermutigt, ihre Aktivitäten auf mehrere Niederlassungen auszuweiten.

Arbeitskräfte

Irland hat den höchsten Anteil von Beschäftigten in der Medizintechnik in ganz Europa und damit eine große Auswahl an erfahrenen und bestens ausgebildeten Spezialisten in Technik und Management. Schlüsselbereiche dieser spezifischen Kompetenz sind Mechanik, Elektronik, Materialtechnik und Wissenschaft.

Bildung

Irland gilt weltweit als die Nummer eins bei den am besten auf den Beruf vorbereiteten Hochschulabsolventen. Der Sektor Medizintechnik profitiert von diesem breiten Angebot an gesuchten Absolventen von den sieben irischen Universitäten und 13 Technologie-Instituten. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Industrie und akademischen Institutionen sorgt dafür, dass dem ständig wachsenden Bedarf an ausgebildeten Fachkräften ein entsprechendes Angebot gegenübersteht. 

Erfolgsbilanz

Als zweitgrößter Exporteur medizintechnischer Produkte in Europa beliefert Irland 95 der Top-100-Länder mit dem höchsten BIP weltweit. Über 25 % der Menschen mit Diabetes weltweit vertrauen auf Injektionsgeräte made in Ireland. Beeindruckende 50 % der Ventilatoren in Akutkrankenhäusern der Welt wurden in Irland hergestellt. Und 35 % der weltweit verwendeten Kontaktlinsen stammen ebenfalls von der Grünen Insel. 

Regulierungsumfeld

Das vorbildliche Regulierungsumfeld in Irland spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, globale Unternehmen aus der Medizintechnik nach Irland zu holen. Die Regulierungsbehörde arbeitet eng mit der Industrie im Allgemeinen wie auch mit einzelnen Unternehmen zusammen, um die Compliance und einen problemlosen Start für junge Unternehmen sicherzustellen.

Forschung und Entwicklung

Irland ist stolz auf seine fünf klinischen Forschungseinrichtungen, die eine patientenorientierte Forschung unterstützen. Wir gelten als Nummer eins beim Austausch von Technologien und Ideen. Diese kooperative Umgebung und die großzügigen Regierungszuschüsse sind nur zwei der Gründe, dass sich 60 % aller medizintechnischen Unternehmen in Irland in Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten engagieren. 

Enge Zusammenarbeit

Die treibende Kraft hinter dem verblüffenden Erfolg des weltweit anerkannten medizintechnischen Sektors in Irland ist die aktive Kooperation zwischen verschiedenen Unternehmen. Über 25 % der Unternehmen haben Vereinbarungen über gemeinsame Dienste und tragen dazu bei, operative und technologische Lösungen der absoluten Spitzenklasse zu entwickeln. Die Branche nutzt außerdem enge Kooperationen mit wichtigen akademischen Kompetenzzentren wie AMBER, Tyndall National Institute, BDI, SEAM und APT.